11 Anzeichen, dass es höchste Zeit für ein Rebranding ist

Was tragen Sie für Schuhe?

Diese Frage finde ich großartig, wenn es um das Thema Rebranding im Unternehmen geht.

Was das eine mit dem anderen zu tun hat, fragen Sie sich? Ganz einfach!

In den ersten Jahren steckt das Unternehmen in den Kinderschuhen. Es geht erst einmal darum das Vorhaben zum Laufen zu bringen. Wenn dies gelingt, fangen die Schuhe an zu drücken. Sie sind zu klein.

Auf welche Schuhe steigen Sie jetzt um?

Kaufen Sie sich neue Business-Schnürschuhe? Nehmen sie die abgetragenen Sneakers aus dem Schrank? Haben Sie im Keller noch ein paar Sandalen gefunden?

Von Ihrer Wahl hängt es ab, wie Kunden sie wahrnehmen. Nichts anderes findet beim Rebranding statt: Wenn Sie merken, dass Ihr Unternehmensauftritt nicht mehr zu Ihnen passt, wenn Sie eine andere Zielgruppe erschließen möchten oder die Strategie geändert haben, ist es an der Zeit eine Bestandsaufnahme zu machen. Und die Schuhe zu wechseln.

In welchen Schuhen
stecken Sie fest?

Im Unternehmensalltag wird das Thema Rebranding gerne auf die lange Bank geschoben. Die Schuhe halten schließlich noch! Anhand der hier gelisteten Anzeichen können Sie überprüfen, ob es an der Zeit ist Ihrer Marke eine höhere Priorität einzuräumen.

Vorher schauen wir uns kurz an, was ein Rebranding überhaupt ist und wozu es nützlich ist.

Was ist ein Rebranding?

Ihr Kunde hat heute eine schier unendliche Vielzahl an Möglichkeiten. Nehmen wir als Beispiel die Schuhe. Wer sich heute ein neues Paar Schuhe kaufen möchte, hat zu demselben Exemplar zig tausend Alternativen. Das eine Paar ist vom anderen kaum zu unterscheiden.

So ging es auch den Cowboys im Wilden Westen: Rinder gab es zuhauf – die Frage war nur wie man sie auseinanderhalten sollte.

Die Lösung war ein Brandzeichen. Damit wurden die Rinder markiert, um deutlich zu machen „Das ist meins!“. Jeder Cowboy konnte anhand des Symbols die Tiere ihren Besitzern zuordnen.

Diesen Kerngedanken finden Sie auch bei der modernen Markenführung: Alle sichtbaren, spürbaren und hörbaren Merkmale eines Unternehmens dienen dazu, sich als Absender in den Köpfen der Kunden zu verankern und von den Mitbewerbern abzugrenzen.

Beim „Branding“ geht es also darum, ein Unternehmen oder ein Produkt mit eindeutigen Unterscheidungsmerkmalen zu kennzeichnen.

Beim Rebranding wird korrigiert. Sobald ein Unternehmen den Kinderschuhen entwachsen ist, sein Produktportfolio erweitert oder mit einer anderen Firma fusioniert, sollte die Markenstrategie des Unternehmens angepasst werden. Damit die Wahrnehmung des Kunden immer mit der aktuellen Situation des Unternehmens übereinstimmt. Dadurch entsteht Vertrauen. Das Ergebnis: Der Kunde kauft.

Ein Rebranding ist also eines der wichtigsten Instrumente für die Unternehmensführung. Im folgenden Abschnitt lesen Sie, welche Ergebnisse Ihnen der Prozess liefern kann.

Was ein Rebranding für Sie tun kann

  • Sie vereinfachen Ihr Marketing und Ihren Vertrieb

    Mit einer eindeutigen Positionierung in Form einer einfachen und klar verständlichen Leitidee, legen Sie die strategische Basis für Ihr Marketing und Ihren Vertrieb fest. Auf lange Sicht sparen Sie dadurch Kosten und Ressourcen.

  • Sie stärken Ihre Marke

    Eine einzigartige Markenidentität erhöht im Zusammenspiel mit der richtigen Marketingstrategie Ihre Sichtbarkeit nach außen und schafft intern Anknüpfungspunkte für Ihre wichtigsten Markenbotschafter – die Mitarbeiter Ihres Unternehmens.

  • Sie steigern den Wert Ihrer Marke

    Vertraut ein Kunde Ihrer Marke, ist er bereit höhere Preise zu bezahlen. Diesen immateriellen Faktor nennt man Markenwert. Neben Premium-Preisen zahlt er sich in Form eines größeren Marktanteils und einer umfassenderen Verhandlungsmacht aus.

  • Sie stärken das Ansehen Ihrer Marke

    Mit einer strategischen Positionierung identifzieren Sie die optimale Nische für Ihr Unternehmen. Sie ermöglicht Ihnen, sich innerhalb des Marktes zu behaupten und als Bester
    der Branche wahrgenommen zu werden.

  • Sie schaffen Vertrauen

    Eine Markenstrategie, die dem Kunden ein authentisches Bild von Ihrem Unternehmen gibt, schafft Loyalität. Die Folge: Das Vertrauen Ihres Kunden gegenüber dem Unternehmen steigt.

  • Sie erhöhen die Kundenzufriedenheit

    Eine Rebranding beinhaltet immer auch die intensive Auseinandersetzung mit dem Kunden. Durch die zielgenaue Ausrichtung auf seine Probleme und Bedürfnisse erhöhen Sie die Qualität der Kundenbeziehungen.

  • Sie differenzieren sich vom Wettbewerb

    Durch die Entwicklung einer Markenidentität aus dem eigenen Ursprung heraus, ergeben sich unverwechselbare Botschaften. Zusammen mit einer eindeutigen Positionierung stechen Sie aus der Masse hervor und unterscheiden sich als Experte deutlich vom Wettbewerb.

  • Sie sind ein gefragter Arbeitgeber

    Ein Rebranding dringt tief in die unternehmenseigene Kultur ein. Es identifiziert elementare Kernwerte, den Markenzweck und die beiden Treiber Vision und Mission. Sobald Sie diesen Kulturwandel nach außen kommunizieren, ziehen Sie Mitarbeiter an, die Ihre Art zu Denken und zu Handeln teilen.

Woran Sie merken, dass es Zeit für ein Rebranding ist

1. Sie zögern beim Aushändigen Ihrer Visitenkarte

Wenn Sie nach einem guten Gespräch Ihre Kontaktdaten austauschen und beim Aushändigen Ihrer Visitenkarte zögern, ist es höchste Zeit für ein Rebranding. Das ist ein Anzeichen, dass Ihr Unternehmensauftritt veraltet ist. Wer kann sich schon mit einer Marke identifizieren, die mit der Zeit stehengeblieben ist und kaum Professionalität verkörpert? Ein Rebranding hilft Ihnen dabei, Ihre Markenidentität freizulegen und in ein ansprechendes Corporate Design zu übersetzen. So punkten Sie bereits mit dem ersten Eindruck.

2. Sie haben unterschiedliche Designvorlagen

Entweder es gibt noch kein einheitliches Corporate Design oder der bestehende Leitfaden ist nicht auf die unterschiedlichen Anforderungen ausgelegt. Was auch immer der Grund ist, das Ergebnis ist eindeutig: Jede Broschüre, jeder Flyer und jeder Katalog sieht anders aus. Ihr Unternehmen hat kein einheitliches Erscheinungsbild. Dadurch wirkt Ihr Außenauftritt wenig professionell. Und macht es Kunden schwer, Ihrem Unternehmen zu vertrauen. Ein Rebranding hilft Ihnen, eine Botschaft wie einen roten Faden durch alle Kommunikationsmittel zu ziehen. So dass Ihre Unternehmensidentität, Ihre Markenbotschaft und Ihre Kommunikation eine Einheit bilden.

3. Sie unterscheiden sich nicht vom Wettbewerb

Nehmen Sie wahr, dass andere an Ihnen vorbeiziehen? Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Botschaften im Strudel des täglichen Informationsflusses völlig untergehen – egal, was Sie tun? Dann sollten Sie schleunigst über ein Rebranding nachdenken, um im Wettbewerb zu bestehen. Der Prozess hilft Ihnen, Ihre ureigene Markenidentität und Ihre Stärken freizulegen. Daraus entsteht eine einzigartige Markenbotschaft, mit der Sie im Markt hervorstechen. So erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit beim Kunden. Austauschbar war gestern.

4. Sie haben neue Produkte im Angebot

Sie haben Ihr Leistungsspektrum erweitert oder bringen regelmäßig Innovationen auf den Markt? Prima! Blöd nur, wenn Ihre Kunden Ihrem Angebot nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken. Das liegt oft daran, dass Ihre Kunden Sie einem bestimmten Bereich, einem Produkt oder einer Kompetenz zuordnen. Rechts und links davon können Sie tun und lassen was Sie wollen – Sie werden nicht wahrgenommen. Ein Rebranding unterstützt Sie dabei, eine Leitidee zu formulieren, die Ihrem Unternehmen Raum zum Wachsen gibt. Mit Hilfe der passenden Markenstruktur wird Ihr Angebot sichtbar und verständlich.

5. Sie sind auf Wachstumskurs

Die Anstrengungen der letzten Jahre und Monate haben sich gelohnt: Mit einem größeren Ziel vor Augen bricht Ihr Unternehmen zu neuen Ufern auf. Die Folge: Ihr bisheriger Markenauftritt hat ausgedient. Um neue Möglichkeiten für Ihr Unternehmen zu erschließen, brauchen Sie einen neuen Begleiter. Ein Rebranding hilft Ihnen dabei, bestehende Markenvorteile mit neuen Chancen zu verbinden. Und den Wachstumskurs mit einem neuen Corporate Design so zu präsentieren, dass Ihre anvisierte Zielgruppe auf Sie aufmerksam wird.

6. Sie haben die Firma übernommen

Sie haben den Generationenwechsel im Unternehmen erfolgreich vollzogen oder befinden sich mittendrin? Dann kennen Sie den Spagat zwischen verkrusteten Strukturen, alten Denkmustern und neuen Impulsen nur zu gut. In dieser Situation eine klare Antwort auf die Frage „Wofür steht unser Unternehmen?“ zu finden, ist alles andere als einfach. Mit einem Rebranding legen Sie den Kern des Unternehmens frei und formulieren eine Markenbotschaft, die historische Wurzeln und innovatives Denken vereint.

7. Sie haben sich mit einer anderen Firma zusammengeschlossen

Aus 2 mach 1: Wenn Firmen fusionieren, treffen zwei Firmenkulturen aufeinander. Wer anschließend als Einheit nach außen auftreten möchte oder muss, steht vor der Herausforderung die Schnittstelle zweier Markenidentitäten zu finden. Kein leichtes Unterfangen. Umso wichtiger ist es, die Positionierung und Markenstrategie zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Ein Rebranding hilft Ihnen dabei, die Stärken beider Parteien zu einer einzigartigen Markenidentität zu verschmelzen. Und mit einem einheitlichen Auftritt an die Öffentlichkeit zu gehen.

8. Sie haben Ihren Firmennamen geändert

Dass ein vor längerer Zeit gewählter Firmennamen nicht mehr passend ist, mag vielfältige Gründe haben. Oft liegt es daran, dass sich der Schwerpunkt des Unternehmens verlagert hat – ein Hinweis auf eine mögliche Neupositionierung. Immer wenn sich die Situation des Unternehmens ändert, sollte die Marke überprüft und angepasst werden. Der Kunde bleibt einer Marke treu, wenn er mit der notwendigen Transparanz über die Weiterentwicklung informiert wird. Ein Rebranding unterstützt Sie dabei, Ihre Neuausrichtung in ein unverwechselbares Erscheinungsbild zu übersetzen. Das verleiht Ihrer Neuausrichtung zusätzlichen Aufschwung.

9. Sie sind für Nachwuchskräfte uninteressant

Ihnen fällt es zunehmend schwerer Top-Nachwuchskräfte für Ihr Unternehmen zu gewinnen? Kein Wunder. Gerade für den deutschen Mittelstand ist das Thema „Führungskräfte“ eine echte Herausforderung. Junge Talente erwarten mehr als eine ausreichende Vergütung und materielle Boni. Die Generation von Morgen legt besonderen Wert auf eine Firmenkultur. Auf eine klare Haltung. Und bewirbt sich bei attraktiven Marken. Ein Rebranding hilft Ihnen dabei, die einzigartige Markenidentität Ihres Unternehmens spürbar und erlebbar zu machen. Damit ziehen Sie potenzielle Arbeitskräfte an, die sich mit Ihren Werten identifizieren.

10. Sie haben ein negatives Markenimage

Ihre Marke weckt bei Kunden negative Assoziationen? Warum auch immer: Sie stecken in einer Schublade fest. Egal was Sie tun, das lästige Image klebt an Ihrem Unternehmen. Ein alarmierenderes Anzeichen für ein Rebranding gibt es wohl kaum. Schwierigere Voraussetzungen ebenfalls. Das Problem: Anderen eine Meinung aufzwängen, funktioniert nicht. Erst recht nicht bei Kunden. Was Sie tun können: Mit Hilfe eines Rebrandings Ihre Einzigartigkeit freilegen. Der Welt zeigen, wofür Sie brennen. Nur so springt der Funke über und befreit Sie aus dem starren Korsett.

11. Sie haben eine verwirrende Markenstruktur

Ihre Kunden wissen überhaupt nicht, was Ihr Unternehmen alles anbietet? Sie haben so viele Produkte auf dem Markt, dass es selbst für Mitarbeiter schwierig ist, die Übersicht zu behalten? Was fehlt, ist eine durchdachte Struktur. Beim Branding nennen wir das Markenarchitektur. Mit einem Rebranding lassen sich Ihre Angebote unter einem oder mehreren Dächern bündeln und neu strukturieren. Damit Ihre Kunden genau wissen, wofür Sie stehen. Stück für Stück tiefer in ihre Angebotspalette eintauchen. Und kaufen.

Fazit

Es gibt viele Situationen, in denen ein Rebranding hilfreich sein kann. Manchmal sind die Anzeichen sehr deutlich, wie bei einem veralteten Unternehmenauftritt. Manchmal sind die Hinweise eher versteckt, wie bei einer unübersichtlichen Angebotspalette.

Egal welchen Herausforderungen Sie gegenüberstehen: Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die eigenen Stärken und die eigene Identität sichtbar und erlebbar zu machen.

Unternehmen benötigen in Zeiten des Wandels ein eindeutiges Selbstverständnis und eine klare Haltung, um sich in transparenten und überfüllten Märkten zu behaupten. In jedem Fall braucht es eine tragfähige Leitidee, die über alle Kommunikationskanäle hinweg greifbar wird. Und für einen erfolgreichen Auftritt sorgt.

Gibt es Anzeichen, bei denen Sie Ihr Unternehmen wiedererkennen? Wo drückt bei Ihnen der Schuh? Lassen Sie es mich wissen! Gerne per Mail oder hier.

Neueste Blogartikel